FDP.Die Liberalen
Eglisau
Ortspartei Eglisau
09.02.2020

Abstimmungsergebnis vom 9. Februar 2020

Eglisauerinnen und Eglisauer sprechen sich für Einheitsgemeinde mit RPK und gegen Thurella-Areal aus.

Das Abstimmungsergebnis ist eindeutig, die FDP Eglisau bedauert jedoch sehr,

  • dass man die Chance nicht ergriffen hat, eine grosse Industriezone in eine ausgewogene Gewerbe- und Wohnzone (je 50%) umzuwandeln. Gemäss heutiger BZO kann die Bevölkerung in Bezug auf die Entwicklung der Industriezone nicht mehr mitdiskutieren.
  • dass nun dem bestehenden Kindergarten im Mineralquelle Areal eine ungewisse Zukunft bevorsteht. Die Schule ist nun angehalten, sehr schnell einen alternativen Standort zu finden. Über die Kosten eines solchen neuen / provisorischen Kindergartens hat die Schulpflege bisher nicht informiert (geschätzte CHF 500‘000.-- bis 1 Mio).
  • dass man nun auf die Mehrwertabschöpfung (CHF 2.4 Mio) und die Grundstückgewinnsteuer (ca. CHF 2 Mio) verzichten muss.

Sehr gefreut hat uns jedoch die sehr hohe (über 60%) Stimmbeteiligung. Wir sind gespannt darauf, ob sich die Eglisauer Stimmbürgerinnen und Stimmbürger auch in Zukunft so zahlreich an die Urne begeben.

Walter Bloesch, Präsident FDP Eglisau