FDP.Die Liberalen
Eglisau

Andreas Lichtensteiger

Andreas Lichtensteiger

Lernen Sie kennen:

Andreas Lichtensteiger, Berater für Pensionierungsplanungen (Jahrgang 1970)

Kandidatur: Rechnungsprüfungskommission (RPK) (NEU)

"Finanzen sind meine Welt"

Dafür setzt er sich ein/Dafür steht er:

  • Ein gesundes Wachstum in Eglisau
  • Zwei Rheinseiten, ein Eglisau
  • Eine starke Schule für unsere Kinder 

 

 

F: Andreas, Du stellst zur Wahl in die RPK. Wieso?

A: Bereits beim Zuzug nach Eglisau im Jahr 2007 war es mir ein wichtiges Anliegen mich in der Gemeinde aktiv zu engagieren. Nachdem ich von 2007 - 2012 im Vorstand des Elternforums Eglisau aktiv war und danach berufsbedingt eine Pause einlegen musste, halte ich es für wichtig, mich erneut für Eglisau und die Einwohner einzusetzen. Ich bin überzeugt durch meinen beruflichen Hintergrund einen wertvollen Beitrag in der RKP und damit der Gemeinde bieten zu können.

F: Was oder wer war der Auslöser, Dich für ein Amt zur Verfügung  zu stellen?

A: Ich wurde aktiv auf die Vakanz in der RPK angesprochen. Bereits nach kürzester Zeit war für mich klar, dass die RPK ein Engagement wert ist.

F: Was ist Dir generell an der Politik wichtig?

A: An erster Stelle steht der Mensch, also in unserem Fall wir Einwohner von Eglisau. Die Politik soll dafür Sorge tragen, dass langfristig trag- und mehrheitsfähige Lösungen für das Wohl aller erarbeitet werden. Dabei ist es wichtig offen und transparent zu kommunizieren und auch die unangenehmen Dinge besprechen zu können ohne dass sich jemand „auf den Schlips getreten“ fühlt. Schliesslich steht nicht der Politiker im Vordergrund sondern die Sache, die uns und die Gemeinde weiterbringt. 

F: Erzähl uns doch ein bisschen wer Andreas sonst noch ist? Woher kommst Du / was machst Du in der Freizeit? Was ist Dir wichtig?

A: Ich bin 47 Jahre alt, und glücklich die beste Familie zu haben, die ich mir wünschen kann. Zusammen mit meiner Frau und meinen zwei Kindern wohnen wir seit 2007 an der Winkelstrasse. Wir hatten uns dannzumal sofort in Eglisau verliebt. In den letzten rund 10 Jahren durften wir viele tolle Leute beidseits des Rheins kennenlernen und Freundschaften knüpfen die uns hoffentlich noch bis ins hohe Alter erhalten bleiben. 

F: Wofür hast Du kein Verständnis? Was macht Dich wütend?

A: Wenig Geduld habe ich z.B. für unproduktive Aktivitäten die kein Ziel haben und damit auch keinen Nutzen bringen.

F: Wo siehst Du Deine Stärken und Schwächen?

A: Vereinfacht gesagt bin ich ein sehr strukturierter und analytisch denkender Mensch. Dies kommt mir in der beruflichen Tätigkeit sicherlich entgegen. Ich denke dass ich komplexe Sachverhalte auch einfach erklären kann. Als Schwäche kann man mir meine politische Unerfahrenheit auslegen. Durch das Engagement in der RPK bin ich aber hochmotiviert, diese Lücken bald schliessen zu können.

F: Wie und an welcher Stelle denkst Du, könnten Deine Stärken in der RPK eingebracht werden?

A: Zahlen und Zusammenhänge spielen in meiner täglichen Arbeit eine wichtige Rolle. Ich denke dass ich diese schnell erkennen und dadurch auch nicht alltägliche Fragen stellen kann. 

F: Welche Themen liegen Dir ganz speziell am Herzen für Eglisau und was wünscht du Dir/uns?

A: Insbesondere liegt mir am Herzen, dass sich der Zusammenhalt wieder festigt, unabhängig davon, auf welcher Rheinseite man wohnt. Eglisau ist in den letzten Jahren stark gewachsen was einen gewissen Verwässerungseffekt zur Folge hatte. Die Infrastruktur, insbesondere das Thema Schule, konnte leider bisher dem Wachstum nicht unbedingt schritthalten. Hier müssen wir darauf achten, dass diese einem weiteren Wachstum der Gemeinde jederzeit gerecht werden kann.

F: Wieso sollen die Eglisauerinnen und Eglisauer dich in die RPK wählen?

A: Ich glaube dass ich durch meine Offenheit und meine Motivation die bisher hervorragende Arbeit der RPK einerseits unterstützen, andererseits aber auch sehr gut ergänzen kann.