FDP.Die Liberalen
Eglisau

Sandrine Haas

Sandrine Haas

Lernen Sie kennen

Sandrine Haas, eidg. dipl. PR-Beraterin (Jahrgang 1969)

Kandidatur: Schulpflege (bisher)

"Gemeinsam für Eglisau"

Dafür setzt sie sich ein/Dafür steht sie:

  • Zeitgemässe, finanzierbare und pädagogisch nachhaltige Investitionen
  • Themenkompetenz rund um die Digitalisierung, ICT (Information Communication Technology) und die neuen Medien
  • Als Brückenbauerin der verschiedenen Anspruchsgruppen

 

F: Sandrine, Du stellst dich ein weiteres Mal zur Wahl. Wieso?

A: Seit vier Jahren bin ich bereits in der Schulpflege. Die Arbeit am Puls der Gesellschaft ist eine facettenreiche, faszinierende, schöne und sinnstiftende. Es bereitet mir Freude! Aktuell stehe ich dem Ressort Gesundheit & Kultur vor und betreue zusätzlich die Themen ICT und Sicherheit. Auch gibt es das eine und andere konkrete Projekt, welches ich unbedingt weiter in die Zukunft begleiten möchte. Natürlich ist es mir ein grosses Anliegen, den Sekundarschulhausbau in die nächste Phase zu begleiten. Hier müssen wir unbedingt Offenheit an den Tag legen und den Blick „über den Tellerrand“ wagen.

Die ganze Thematik rund um die Digitalisierung und ICT (Information Communication Technology) das Lehren und lernen an unserer Schule beschäftigt mich stark. Wir befinden uns alle – nicht nur die Schulen - auf dem Weg in die Digitalisierung.

F: Was ist Dir generell an der Politik wichtig?

A: Politik regelt grundsätzlich das Zusammenleben der Menschen in einer Gemeinschaft. Für mich persönlich bedeutet Politik Einsatz, Engagement und kontroverse Diskussionen in den verschiedensten Begegnungen und Gremien. So ist auch sichergestellt, dass verschiedenes Gedankenguts in den Findungs- und Lösungsprozess mit einfliesst. Nur so kann sich der Blick für  weitere Sichtweisen öffnen, was ausschlaggebend für lösungsorientiertes Handeln im Sinne der Bürgerinnen und Bürger ist.

F: Erzähl uns doch ein bisschen wer Sandrine sonst noch ist? Woher kommst Du / was machst Du in der Freizeit? Was ist dir wichtig?

A: Ich bin ein leidenschaftlicher Naturmensch - ob im Sommer oder Winter – ob in den Bergen oder am Wasser. Mit unserer 10-jährigen Golden Retriever Dame bin ich sehr oft in und rund um Eglisau auf einem Spaziergang oder beim joggen anzutreffen. Die Natur ist Erholung und Ausgleich zugleich. Ansonsten bin ich eine Person mit breitgefächerten Interessen. Ganz speziell interessieren mich aktuell die Themen rund um die Digitalisierung und was dies für unsere Gesellschaft in den verschiedenen Lebensbereichen bedeutet und wohin die Reise geht – ganz speziell natürlich im schulischen Kontext.

F: Wofür hast Du kein Verständnis? Was macht dich wütend?

A: Wenn auf Sichtweisen und Standpunkten verharrt wird und kein Vorwärtskommen und sich Entwickeln mehr möglich ist. Wenn innovative Gedanken keinen Platz haben und der Mut fehlt, sich von der Verwaltung der Routine abzuwenden und einen Blick „über den Tellerrand zu werfen“.

F: Wo siehst Du deine Stärken und Schwächen?

A: Aufgrund meiner empathischen aber sicherlich auch bestimmten Art ist unter anderem eine meiner grossen Stärken die erfolgreiche Zusammenarbeit mit verschiedenen Anspruchsgruppen. Ich behalte in hektischen Zeiten den Überblick und verliere das Wichtige nicht aus dem Blick. Manchmal fehlt mir etwas die Geduld und für mein Verständnis könnte es manchmal schneller gehen.

F: Wie und an welcher Stelle denkst Du, könnten deine Stärken in der Schulpflege eingebracht werden?

A: Die Summe des Ganzen macht es schlussendlich aus. Eine Stärke, welche ich in mein Amt einbringe ist das Verständnis der neuen Technologien und der Thematik rund um die Digitalisierung. ICT an den Schulen ist im Umbruch und es ist wichtig, dass jemand in der Schulpflege das Verständnis, den Überblick und die richtige Flughöhe, was diese Thematik betrifft, mitbringt. Meine Tätigkeit als PR Beraterin kommt mir aber auch zugute – Kommunikation ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Zusammenlebens und als Disziplin auch in einer Behörde im Zusammenspiel mit den verschiedenen Stakeholdern und der Öffentlichkeit sehr wichtig.

F: Welche Themen liegen Dir ganz speziell am Herzen für Eglisau und was wünscht du dir/uns?

A: Die Schule Eglisau soll weiterhin eine Ausbildungsstätte bleiben mit viel Weitblick, Engagement und Offenheit in pädagogischen und planerischen Fragen, damit sich Familien gut aufgehoben fühlen. Wichtig ist mir auch, dass wir in Eglisau gemeinsam und vorausschauend Projekte in Angriff nehmen, denn nur so entstehen Lösungen, die von den Bürgerinnen und Bürgern von Eglisau mitgetragen werden und uns allen zugute kommen.

F: Wieso sollen die Eglisauerinnen und Eglisauer dich noch einmal in die Schulpflege wählen?

A: Weil ich grosse Freude an der Arbeit am Puls der Gesellschaft habe und weiterhin meinen Beitrag dazu leisten möchte!